"Mnemopark"

Theater Hebbel am Ufer Berlin, Theater Basel

Ein ländlicher Modellversuch von Stefan Kaegi
--- Ein Modelleisenbahnverein im Theater ---


Die Modulbau-Freunde Basel nehmen am Theaterstück „Mnemopark“ im Theater Basel teil. 
Regisseur: Stefan Kaegi

 "Mnemopark" auf Rimini-Protokoll.de


Mitwirkende: Rahel Hubacher, René Mühlethaler, Stefan Kaegi (Regie), Max Kurrus, Heidy Louise Ludewig, Hermann Löhle, Niki Neecke (Ton)

(Mnemo von griech. μνήμη mnémē ‚Gedächtnis‘, ‚Erinnerung‘)
 



Premiere: 24. Mai 2005, 20.00 Uhr, Foyer Grosse Bühne
Premierenbericht 2005 von webjournal.ch


Video des ganzen Schauspiels. Dauer 1 Std. 28 Min.


Bericht über die Aufführung in Tampere, Finnland 2006 (PDF)
 

Zwischen den Zuschauern und der Projektionsfläche ist unsere H0m-Modulanlage (in den Abmessungen 6 m × 12 m) der Mittelpunkt der Aufführung. ;

Ausgangspunkt für die Recherche für Stefan Kaegis Basler Arbeit ist die Schweiz als Modell, der ein wirkliches Modell eines Eisenbahnmodellbauvereins zugrunde gelegt wird und das die Reibungsfläche von kaschierter Landschaftsoberfläche und geheimnisvollem Untergrund erforscht: «Mnemopark» stösst mit Hilfe von Minikameras in eine Modellschweiz vor wie Stalker in die Zonen seines geheimnisvollen Landes. Das Stück ist ein Film, der vor den Augen des Publikums entsteht. In Zusammenarbeit mit den Modulbau-Freunden Basel wächst eine Landschaftssimulation als Filmstudio. Die H0m-Schienen dienen als Dolly Grip Spur, Minitheatertechnik (Sonne, Schnee, Bodennebel und Regenmaschine) als simulierte Natur. Hier sind die Wiesen, Wälder und Ställe tatsächlich gefälscht, doch steigert das nur ihre fiktive Wirklichkeit. Zwischen Bollywood und Subventionsstatisterie, zwischen Aussichtsterrasse und Schattenbahnhof wuchert in diesen Alpen eine filmische Vogelperspektive als theatrale Landschaftsmalerei: «Im Modell ist jeder Boden doppelt».
(aus dem Spielplan des Theaters Basel)

Informationen zum Film "Stalker" (1979) von Andrej Tarkowski (Quelle: Wikipedia).

 

Preise


2005

 
Am Festival "Politik im Freien Theater" 2005 in Berlin gewinnt Stefan Kaegi für die Produktion "Mnemopark" den Preis der Bundeszentrale für politische Bildung.


2007


In Barcelona erhielt Rimini Protokoll die "Internationale Auszeichnung Juan German Schroeder" für die Darbietung Mnemopark.


2008


Verleihung 
des "Europäischen Theaterpreis" in der Kategorie "Neue Realitäten im Theater", Thessaloniki, Griechenland
 

Mnemopark im Schweizer Fernsehen
 

Die Modulbau-Freunde Basel sind 2008 mit dem Schauspiel "MNEMOPARK" das vierte Jahr auf Tournee. Im Zentrum steht eine Modulanlage mit 37 Meter Gleis. Sie dient als Kulisse für das Theaterstück von Regisseur Stefan Kaegi mit den Darstellern Rahel Hubacher, Max Kurrus, Hermann Löhle, Heidy Louise Ludewig René Mühlethaler und Niki Neecke als Tonmeister.

Zur Verleihung des"Europäischen Theaterpreis" in der Kategorie "Neue Realitäten im Theater" an Rimini Protokoll wurden wir nach Thessaloniki eingeladen.

Ein Kamerateam des Schweizer Fernsehens unter der Regie von Markus Tischer hat uns einen Tag lang begleitet.

Der Beitrag wurde in der Sendung "Kulturplatz" auf SF1 gesendet, am:
Mittwoch, 13. August 2008.

Video auf www.kulturplatz.sf.tv

 
Mnemopark von Stefan Kaegi
(aus der Sendung vom 24.03.2007, Deutsche Kulturnachrichten auf BTV)

Im März war das Theaterstück „Mnemopark“ des Schweizer Regisseurs Stefan Kaegi am Teatre Lliure zu Gast. Vier der fünf Darsteller sind die Modellbauexperten Heidy, Max, René und Hermann – alle zwischen 62 und 82 Jahren alt. Statt zu Hause in aller Ruhe und Beschaulichkeit die Füße hochzulegen, reisen die vier Rentner mit "Mnemopark" um die Welt. Im Gepäck ihre ganze Passion: eine Modelleisenbahnlandschaft im Maßstab 1:87. Wir haben die Vier und Regisseur Stefan Kaegi getroffen.

Video: Mnemopark ( 21 MB )

© Goethe-Institut Barcelona
 
     
SPIELPLAN    
 
2008
Mi. 23. - Fr. 25. Jan. Nantes, Frankreich Le Lieu Unique
Do. 28., Fr. 29. Febr. Brüssel, Belgien Les Halles
Di. 11., Mi. 12. März Kawasaki, Japan  
Fr. 14. - Mo. 17. März Tokio, Japan  
Do. 10. April Thessaloniki, Griechenland eingeladen zur Verleihung des "Europäischen Theaterpreises" in der Kategorie "Neue Realitäten im Theater"
Do. 24. - Sa. 26. April Antwerpen, Belgien De Singel international arts centre

Abschlussvorstellungen der 4-Jahres-Tournee

Mi. 20. - Sa. 23. August Zürich, Schweiz Zürcher Theater Spektakel (pdf)
2007    
Do. 8., Fr. 9., Sa. 10. Februar Strasbourg, Frankreich Le-Maillon (ref.1, ref.2)
Sa. 10., So. 11. März Barcelona, Spanien Teatre Lliure
Di. 20., Mi. 21., Do. 22., Fr. 23., Sa. 24. März Lausanne, Schweiz Théatre Vidy
Fr. 30., Sa. 31. März Dieppe, Frankreich Festival VISU
Do. 12., Fr. 13., Sa. 14. April Lissabon, Portugal Culturgest
Fr. 25., Sa. 26., So. 27., Mo. 28. Mai Montreal, Kanada  Festival Trans Amériques
Fr. 1., Sa. 2. Juni Quebec, Kanada  
Fr. 17., Sa. 18. August Ljubljana, Slowenien Bunker Ljubljana
Mi. 12., Do. 13. Sept. Pilsen, Tschechien 15. Internationales Theaterfestival
Mi. 10. - Sa. 13. Oktober Berlin, Deutschland Hebbel am Ufer (HAU2)
Do. 25., Fr. 26. Okt. Meylan bei Grenoble, Frankreich Hexagone de Meylan, Scène Nationale
Di. 18. - Do. 20. Dez. Bordeaux, Frankreich Théatre National de Bordeaux en Aquitaine

2006

26./ 27./ 28. Januar Frankfurt, Deutschland Mousonturm
12./ 13./ 14. Juli Avignon, Frankreich Internationales Festival
11./ 12./ 13. August Tampere, Finnland  
2005
28. Mai
1./ 8./ 10./ 13./ 21. Juni 
Basel, Schweiz Theater Basel
1. Juli Fribourg, Schweiz Festival Belluard 
21., 24., 27. September Basel, Schweiz Theater Basel
6., 7., 8. Oktober Wien, Oesterreich Tanzquartier Wien (Mnemopark)
15., 16., 17. November Berlin, Deutschland Hebbel am Ufer (HAU2
 

 aktualisiert: 7. September 2008